Die Musikbüro-Bühne auf der Maiwoche

Das Musikbüro bringt eine Maiwochen-Bühne mit Acts aus der Region an den Start. 10 Tage lang hervorragende Musik aus Osnabrück & umbei, insgesamt 37 Bands & Songwriter.


Freitag, 10.05.
18.00 Eröffnung Jugend-Kultur-Tage
18.30 Thore Wittenberg (Acoustic)
19.15 Called to Mind (Rock)
20.10 Magical Creatures (Synth Pop)
21.05 TRI (Rock)
22.00 The Dizzy Brains (Punkrock aus Madagaskar!)


Samstag, 11.05.
19.00 LaVila (Metal)
20.00 Blood Red Mammoth (Stoner)
21.00 Xaja (Rock)
22.00 Basement Apes (Rock’n’Roll)


Sonntag, 12.05.
präsentiert von heavystageforce.de
17.50 Skullhunter’s Diary (Metal)
18.50 Beyond the Bullet (Metal)
19.50 Tomb of Giants (Metal)
21.00 Savage Blood (Metal)


Montag, 13.05.
präsentiert von Rock in der Region
19.00 2Kant (Waldarbeiterpop)
20.00 Snakeshit on a Plane (Rock)
21.00 Hi! Spencer (Indie Punk)


Dienstag, 14.05.
präsentiert von Exil e.V.
18.45 Ozan Tunç
19.30 Wendo Joy Shambula (Afro Pop)
20.30 Seven PM (Soul, Rhythm & Blues)


Mittwoch, 15.05.präsentiert von K.A.F.F.
19.00 Badly Stuffed Animals (Post Punk)
20.00 Psaikorillaz (Crossover)
21.00 Lichtspiel (Soundtrack Tribute)


Donnerstag, 16.05.
präsentiert von Viva con Agua
19.00 Écru (Metalcore)
20.00 Safkan (Rock)
21.00 The Travelling Stone (Rock)


Freitag, 17.05.
präsentiert von Timezone Records
18.00 Jetsun (Wave)
19.00 Elli (Alternative Rock)
20.00 Summery Mind (Alternative Rock)
20.20 Therapiezentrum (Rock)


Samstag, 18.05.
19.00 Hellernstadt (Rap)
20.00 Agentpunch (Rock’n’Roll)
21.00 Chiffre (Postcore)
22.00 Tradegy of Mine (Metal)


Sonntag, 19.05.
präsentiert von Band Stand Meeting
18.00 Drehmomentverstärker (Punk)
19.00 Splitterfaser (Punk)
20.00 Burger Weekends (Punk)
21.00 Beardless (Punkrock


Powered by: Felicitas + Werner Egerland Stiftung

Maiwoche 2019

Wir tun es tatsächlich: auf der Maiwoche 2019 wird es eine Musikbüro-Bühne geben. Zehn Tage Band Stand Meeting am Stück, so ungefähr, und zwar draußen!

Die Bühne wird in der Großen Straße stehen, so vorm H&M oder Deichmann irgendwo. Früher stand da schonmal eine, vielleicht erinnert Ihr Euch.

Die wird zwar klein, aber dafür natürlich geil.
Die Konditionen:
Max. 45 Minuten Setlänge, Backline (Schlagzeug-Kesselsatz, Gitarren- und Bassboxen) gibt es vor Ort. Getränke und Gutscheine für etwas zu essen selbstverständlich auch.

Wer von Euch also Zeit und Bock hat, dort einen kleinen Programmbeitrag zu leisten,
melde sich bitte mit ein paar Infos unter:
maiwoche@musikbuero.net

Ein paar Infos wären:
* kurzer Infotext
* Pressefoto in hoher Auflösung
* Links zu Websites und Videos
* vollständige Kontaktdaten inkl. Mobilfunknummer
* Tage zwischen dem 10.05. und dem 19.05., an denen ihr nicht könnt (Ausschluß von Terminen)
* Bühnenanweisung aka Techrider oder Auflistung der Instrumente (z.B. Drums mit 2 Toms, Bass, Git, 3x Voc)

Also dann, wir freuen uns auf zahlreiche Zuschriften!

Viele Grüße & bis dahin
Eure Musikbüro Crew

Tanztee 2018: Jetzt anmelden

Der Tanztee ist ein lustiges CoverfestivalFrühjahr ist Tanztee-Zeit, und wenn die Gefühle sprießen passt natürlich kein Motto besser als: The Power of Love.

Hä? Tanztee? Power? Love? Das läuft so: Eine Art Indoor Festival, in der Regel so um die 10 Acts. Vorgegebenes Thema (diesmal: The Power of Love). Backline steht komplett da, also Gitarren anschließen und los. Maximale Spielzeit 15 Minuten. Verkleiden erlaubt, aber kein Muss. Einfach mal Quatsch machen. Großer Spaß für Jung und Alt.

Ihr wollt mitmachen? Schreibt flugs eine E-Mail an: marco /ät / musikbuero.net

Fête de l’unpluggedique am Samstag 20.01.

Am Samstag wird’s noch einmal gemütlich, während es draußen stürmt und tobt: Die siebte Fête de l’unpluggedique steigt im Großen Saal des Haus der Jugend, und der wird zu diesem Anlass richtig gemütlich gemacht. Das „Kaminfeuer“ lodert, es wird im Sofa gefläzt, es soll sogar – für eine Musikbüro-Veranstaltung doch eher unüblich – ein Grand Piano zum Einsatz kommen. Wie das? Ist alles ohne Kabel – die legendäre MTV Unplugged-Reihe lässt grüßen. Das ganze sieht dann ungefähr so aus:

Mit dabei dieses Mal vier Bands aus unseren Gefilden, die ihre Song einmal unverstärkt präsentieren: Spinoza machen Rock mit philosophischem Anspruch, Not Made poppigen Rock, der ziemlich nach vorne geht. Charmana sind schon länger am Ball und präsentieren uns feinsten Indiepop, und die Osnabrück-Münsteraner Combo Burn spielen Wave. Also eigentlich – weil an diesem Abend wird ja alles anders! FACEBOOK-VERANSTALTUNG

Frohes Neues! – Der Januar beim Musikbüro

Wir wünschen euch erst erst einmal einen allseits guten Start ins neue Jahr 2018! Mögen eure Songs fertig und eure Gigs großartig werden!

Band Stand Meeting Januar 2018 im Haus der Jugend Osnabrück mit Close Call, A Place to Fall und Late GenerationWir wollen uns gar nicht lange auf die faule Haut legen, obwohl das Wetter ja durchaus dazu einlädt. Aber: nix da! Freitag, 05.01. geht es direkt los mit dem Band Stand Meeting im Saal Bocksmauer im Haus der Jugend – dem Saal, der wohl seit 50 Jahren exakt gleich aussieht, aber trotzdem einer der muggeligsten in Osnabrück ist. Es wird zum Jahresbeginn deftig, neben den Post Hardcore-Bands A Place to Fall und Late Generation kommen auch die Rock in der Region-Finalisten Close Call. 21 Uhr ist Einlass, aber von der anderen Seite: Den Zugang zum Band Stand Meeting erreicht ihr von der Seite der Straße „Bocksmauer“, also beim Remarque-Hotel gegenüber.

Freitag, 05.01. Band Stand Meeting – Metal-Something, HDJ/Bocksmauer, 21 Uhr

 

Auch eine zweite Veranstaltung wird noch im Januar zelebriert, ebenfalls im Haus der Jugend, aber im Großen Saal, Eingang also vorn von der Großen Gildewart aus. Fête de l’unpluggedique heißt das ganze, es spielen Burn (Rock), Charmana (Indie), Not Made (Pop Rock) und Spinoza, und zwar einigermaßen unplugged! Schön mit Tischchen, Sofas, Kabberkram. Anders als normalerweise bei uns steht auch Rotwein auf der Karte!

Samstag, 20.01. Fête de l’unpluggedique – Osnabrücker Bands mal akustisch, HDJ/Großer Saal, 19 Uhr

 

Daneben arbeiten wir gerade noch an einem Projekt namens Oszillator. Nur so viel: Der Oszillator wird unter oszillator.rocks erreichbar sein, und er wird vermutlich noch diesen Monat in die Testphase gehen können. Seid gespannt!

Was geht sonst? Am 12.01. feiert der Ostbunker zum Jahresbeginn sein alljährliches Hauskonzert mit jeder Menge, aber nicht nur Metal. Am 13.01. geht’s in der Alten Webschule Bramsche mit u.a. mit Chiffre, die zweitplatzierten im Rock in der Region-Finale zur Sache. Am 26.01. feiert der Bastard Club sein 11-Jähriges mit einem Grolsch’n’Roll mit den Punkrock-Bands Keimzelle und Kopfkino, tags drauf mit der starken Emo-Formation The Hirsch Effekt.

Ebenfalls am Samstag, 27.01. feiern die Insolvent Insomniacs, ihres Zeichens Rock in der Region-Gewinnerband des Jahres 2009, ihre Album-Release-Party im Ostbunker. Support: The Traveling Stone – jene Kapelle aus Bad Essen, die durch einen recht lustigen Auftritt bei Böhmermann wieder zusammenfand.

Neue Website online!

Der berühmte Schreintisch des Musikbüros mit jeder Menge musikalischem Gedöns draufHerjemine, da hat es die alte Website durch einen Virus dahingerafft, und es hat einen kleinen Moment gedauert, bis die neue da ist. Aber gut Ding will Weile haben, hier ist sie!

Wir wollen euch hier nicht nur über unsere Projekte informieren, sondern euch auch Infos an die Hand geben, wie ihr auf unseren Veranstaltungen auftreten könnt und was sonst noch so an Szene-Infrastruktur in Osnabrück vorhanden ist, von Auftrittsmöglichkeiten anderswo über Proberäume bis hin zu Tonstudios.

Auch der Newsletter ist wieder da: Tragt euch ein und erhaltet immer frische Auftrittsmöglichkeiten in der Region Osnabrück und was sonst noch so von Belang ist. Kein Scheiß 🙂

From Willows gewinnen Rock in der Region 2017

Rock in der Region 20Die Rock in der Region-Gewinner From Willows live auf der Bühne vom Haus der Jugend beim Finale17 ist gelaufen, und die diesjährigen Gewinner heißen: From Willows! Das ist in mehrfacher Hinsicht bemerkenswert: Erstens hat zum ersten Mal seit mindestens 15 Jahren eine Metal-Band gewonnen, und dazu noch eine, die nur aus zwei Leuten besteht. Die Sache war jedenfalls klar, Publikum wie Jury waren überzeugt von der Performance der Band. Wollt ihr mehr erfahren? Auf rock-in-der-region.de steht, wie es war mitsamt Fotos und Ergebnissen!